Bunq Bank Test & Kosten

Bunq Bank of the Free – Konto & Kosten im Test

Bunq mit Sitz in den Niederlanden ist seit 2015 aktiv. Kostenlose Girokonten waren gestern, heute erwarten die Kontoinhaber mehr und sind auch bereit, dafür zu bezahlen. Die nächste Generation der Girokonten ist „intelligent“ und kann mehr, als nur den bargeldlosen Zahlungsverkehr sicherstellen.

Was bietet Bunq, wo unterscheidet es sich von Mitbewerbern und was kostet ein „Bunq“-Konto?

Wir haben das Angebot aus Holland für Sie getestet.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Es handelt sich bei allen Bunq Konten um Girokonten auf Guthabenbasis, die über eine App verwaltet werden.
  • Bunq setzt bei seinen Kontomodellen auf Nachhaltigkeit und ermöglicht dem Kontoinhaber innerhalb von zwei Jahren Klimaneutralität.
  • Budgetierung und das Erreichen von Sparzielen wird durch 25 kostenlose Unterkonten erleichtert.
  • Digitale Weiterleitung der Buchungsposten an andere Apps erleichtert Unternehmern die Buchführung.

 

Bunq Konto eröffnen

  • Bunq Konto kostenlos testen
  • Kontoeröffnung in 5 Minuten

 

 

bunq bank kreditkarte test

Nachhaltig kommt vor kostenlos

Bunq ist ein weiteres Kontomodell, das in erster Linie über das Handy gesteuert wird. Es steht zwar keine Browserversion zur Verfügung, aber eine App für andere Rechner. Dennoch bleibt in erster Linie die Idee bei diesem Konto, seine Bank in der Hosentasche immer dabei zu haben.

Wer Gelder auf einem Konto liegen hat, muss damit rechnen, dass die Bank mit diesen Geldern arbeitet, sie wiederum anderweitig anlegt. Bei Bunq steht die Nachhaltigkeit im Vordergrund. Über die App legt der Kontoinhaber fest, wo Bunq seine Gelder anlegen soll. Damit können die Kunden mit entscheiden, wie ihre Gelder verwendet werden sollen. Für jede Ausgabe vom „Super Green“ Konto in Höhe von 100 Euro pflanzt Bunq dazu noch einen Baum – eine nette Idee. Der Kontoinhaber wird auf diese Weise innerhalb von zwei Jahren CO2-neutral.

Aktuell kann der Kontoinhaber für die Reinvestition seiner Gelder aus

  • persönliche Kredite
  • persönliche Hypotheken
  • grüne Unternehmen
  • alle Unternehmen
  • Andere Bankkredite

wählen. Er hat auch die Möglichkeit, Bunq Vorschläge für Investitionen zu unterbreiten.

Unterkonten bringen Ordnung

Das ist dahin gehend interessant, da Bunq die Möglichkeit bietet, auf Unterkonten Kapital aufzubauen. So kann der Kontoinhaber seine Sparziele differenzieren und sieht immer, wie weit er noch davon entfernt ist. Für die nächste Urlaubsreise muss es schneller gehen. Für das nächste Auto ist noch ein wenig Zeit. Diese Einlagen werden auch verzinst.

Die Unterkonten ermöglichen auch eine Budgetierung für mögliche Ausgaben. Bunq macht dies besonders einfach. Bei Gehaltseingang wird die Gutschrift sofort in Teilbeträge zerlegt und auf das entsprechende Unterkonto gebucht. Damit steht für die jeweilige Aktivität, beispielsweise Kino, jeden Monat ein fester Betrag zur Verfügung, der mit etwas Selbstdisziplin nicht durch Umbuchungen aufgestockt wird. Durch diese Budgetierung kann der Kontoinhaber sein Ausgabeverhalten ganz bewusst steuern. Erfreulicherweise ist eine Kontoüberziehung nicht möglich. Damit entfällt das Risiko, ungewollt Schulden aufzubauen.

„Steuerkonto“ verhindert böses Erwachen bei anfallenden Steuerzahlungen

Kommen wir gleich zu einer Besonderheit bei Bunq. Das Bussineskonto bietet die Möglichkeit, ein Steuerkonto als Unterkonto einzurichten. Viele Gründer freuen sich über die Geldeingänge, vergessen dabei aber, dass sie auch irgendwann einmal die vereinnahmte Umsatzsteuer abführen müssen. Spätestens dann kommt das böse Erwachen. Bunq bucht die Steuerbeträge bei Rechnungseingang automatisch auf das „Steuerkonto“. Bei Fälligkeit der Umsatzsteuer wird es dann nicht mehr unvorhergesehen „eng“.

Es versteht sich von selbst, dass alle Bunq-Konten für ApplePay  und Google Pay nutzbar sind. Für Kreditkartenumsätze in Fremdwährung berechnet Bunq keine Gebühren für die Umrechnung.

Wurde eine Karte gestohlen, kann sie der Inhaber sofort über die App „einfrieren“. Eine weitere Nutzung ist dann nicht mehr möglich.

Werfen wir einmal einen Blick auf die Kontomodelle.

Bunq stellt die Nachhaltigkeit in den Vordergrund. Mit der Lösung zahlreicher Unterkonten kann der Kontoinhaber automatisch Budgets für die jeweiligen Lebensbereiche einrichten.

Bunq – privates Girokonto und Firmenkonto

Bunq bietet sowohl Girokonten für Privatpersonen als auch Firmenkonten. Alle Konten werden grundsätzlich auf Guthabenbasis geführt. Zur weiteren Ausstattung zählen eine in der Kontoführungsgebühr enthaltene MaestroCard und eine MasterCard.

Das private Konto

Für den privaten Bedarf bietet Bunq das Premiumkonto und das Premium Super Green Konto. Beide Konten schließen 25 Unterkonten mit ein. Die Unterkonten erhalten eine eigene IBAN und sind damit auch für den Zahlungsverkehr geeignet. Für weitere Unterkonten berechnet Bunq pro 25 Stück 19 Euro pro Monat.

Die Kontoführungsgebühr beläuft sich für das Premiumkonto auf 7,99 Euro und für das Super Green Konto auf 16,99 Euro. Der Kontoinhaber kann auf eine Kombination von bis zu drei Karten und einer Metall Kreditkarte bei Super Green zurückgreifen.

Günstige Bargeldversorgung mit der Kreditkarte

Eng mit den Kreditkarten geht bei Direktbanken auch die Frage nach der Bargeldversorgung einher. Hohe Gebühren nehmen manchem Kontoinhaber etwas den Spaß. Bei Bunq sind zehn Barabhebungen am Geldautomaten pro Monat möglich. Ab der elften Verfügung berechnet das Unternehmen eine Gebühr von lediglich 99 Cent, ein Schnäppchen zu den sonst bis zu fünf Euro teuren Abhebungen.

Echtzeitzahlungen sind bei diesen beiden Konten Standard. Zahlungen in Fremdwährung werden vom Partner TransferWise ausgeführt. Damit fallen diese für die Kontoinhaber deutlich günstiger aus.

Das Kontomodell Super Green ermöglicht noch zwei weitere Features, welche das Premium Konto nicht bietet. Da ist zum einen die Digitalisierung der Belege, zum anderen der Datentransfer zum Steuerberater.

Legt der Kontoinhaber Wert auf ein Gemeinschaftskonto, ist dies für eine monatliche Gebühr in Höhe von 2,99 Euro ebenfalls möglich.

Rechnungen kann der Kontoinhaber kostenlos mit der App scannen und direkt bezahlen.

Für die Kontoführungsgebühr bekommen die Kontoinhaber durchaus einen Gegenwert. Günstige Bargeldversorgung ab der elften Abhebung oder die Möglichkeit eines Gemeinschaftskontos sind nur zwei davon. Üblicherweise bieten FinTechs keine Gemeinschaftskonten an.

Bunq Business: Geschöftkonto für Firmen, Selbständige und Unternehmen

Bunq bietet für Firmen die Kontovarianten Bunq Business und Bunq Business Super Green an. Für das einfache Businesskonto fallen monatlich 9,99 Euro Kontoführungsgebühr an, für Super Green 19,99 Euro. Die ersten 25 Unterkonten sind im Preis ebenso enthalten, wie die Kreditkarten analog zu den privaten Kontomodellen.

Etwas anders verhält es sich allerdings mit dem Zahlungsverkehr. Für Unternehmer mit vielen Zahlungen kann Bunq recht teuer werden. Für jede Buchung, gleich ob Eingang oder Ausgang, fallen zehn Cent Buchungsgebühr an. Dies gilt auch für Zahlungen mit TransferWise.

Für Barverfügungen an Geldautomaten berechnet Bunq für das Business Konto auch erst ab der elften Abhebung 99 Cent pro Vorgang. Die ersten zehn Abhebungen sind kostenfrei.

Ein besonderer Clou bei den Business Konten sind die Apps, die eingebunden werden können. Die spannendste Lösung stellt dabei die Verknüpfung des Kontos mit Google Sheets dar. Alle Buchungen werden dort automatisch erfasst und stehen für die Buchhaltung bereit.

Kreditkartenzahlungen zugunsten des Kontoinhabers sind einfach mittels Link möglich, ohne dass eine gesonderte PSP-Schnittstelle eingerichtet werden muss.

Bunq ermöglicht es seine Geschäftskunden auch, im Rahmen ihres Internetauftritts eine API zu implementieren, die Kreditkartenzahlungen ermöglicht.

Für das Scannen von Rechnungen und der darauf folgenden Bezahlung stellt Bunq je Beleg 20 Cent in Rechnung. Durch die Digitalisierung der Belege kann jeder Beleg sofort über die Eingabe eines rechnungsspezifischen Begriffs gesucht werden.

Die Businesskonten warten mit zahlreichen Lösungen auf, die das Konto mit weiteren Apps verknüpfen kann. Der automatische Datenübertrag in Google Sheets ist nur eine Möglichkeit.

 

Die Kontoeröffnung ohne Schufa Anfrage oder Eintrag

In Bezug auf die Kontoeröffnung unterscheidet sich Bunq nicht von anderen Anbietern der neuen Girokonto-Generation. Da das Konto auf Guthabenbasis geführt wird, entfällt eine Schufa-Anfrage. Für die Kontoeröffnung benötigt der Kunde nur sein Handy, eine E-Mail-Adresse und einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Der gesamte Prozess ist in wenigen Minuten durchlaufen. Wer ein Konto eröffnet, weiß gerne, wie es um die Sicherheit seiner Einlagen bestellt ist. Bunq hat seit dem Jahr 2014 eine Vollbanklizenz und wird von der niederländischen Zentralbank reguliert. Die Einlagensicherung beträgt 100.000 Euro.

Bunq Bank Erfahrungen – FAQ

Häufig gestellte Fragen:

Wie viele Karten erhalte ich zu meinem Konto?

In der Kontoführungsgebühr sind drei Karten enthalten. Weitere Karten können gegen einen Aufpreis dazugebucht werden.

Kann ich den Einsatz der Karten auf bestimmte Länder begrenzen?

Ja, jeder Kontoinhaber kann über die App definieren, in welchem Land die Karten genutzt werden dürfen und in welchen Ländern nicht. Damit bietet Bunq eine größtmögliche Sicherheit.

Was ist das Besondere an den Unterkonten?

Jedes Unterkonto verfügt über eine eigene IBAN und kann somit für den Zahlungsverkehr genutzt werden. Die Umbuchung auf das Hauptkonto entfällt.

Wie will Bunq meinen CO2-Fußabdruck reduzieren?

Für je 100 Euro Kreditkartenumsatz pflanzt Bunq einen Baum. Statistisch gesehen ist der Kontoinhaber dadurch nach zwei Jahren klimaneutral geworden.

Wie entscheide ich, wo Bunq mein Geld reinvestiert?

In der App gibt es einen Menüpunkt, über den der Kontoinhaber entscheidet, wie seine Gelder angelegt werden sollen.

Kosten Buchungen zusätzliche Gebühren?

Auf den privaten Konten Premium und Premium SuperGreen fallen keine extra Buchungsgebühren an. Bei den Konten Business und Business SuperGreen berechnet Bunq je Buchung zehn Cent.

Wird eine Schufa-Anfrage bei der Kontoeröffnung durchgeführt?

Da es sich um ein reines Guthabenkonto handelt, bleibt die Schufa von der Eröffnung unberührt.

Wird das Guthaben verzinst?

Ja, Bunq verzinst das Guthaben ab dem ersten Cent. Allerdings erfolgt die Verzinsung nur bis zu einem Betrag von 10.000 Euro.

Muss ich Zinsen bezahlen, wenn ich größere Beträge auf dem Konto habe?

Für Einlagen über 100.000 Euro berechnet Bunq eine Verwahrgebühr. Diese beträgt drei Cent je eintausend Euro.

Gibt es einen Dispo bzw. Überziehungskredit?

Nein, Bunq bietet nur Konten auf Guthabenbasis an. Damit entfällt auch die Möglichkeit, das Konto zu überziehen.

Funktioniert Bunq nur auf dem Handy?

Nein, die App für Bunq steht auch zum Download für alle anderen Geräte bereit. Banking ist auch über den Desktop oder das Tablet möglich.

 

Kontoeröffnung

  • Bunq Konto kostenlos testen
  • Kontoeröffnung in 5 Minuten

 

3 Gedanken zu „Bunq Bank Test & Kosten“

  1. Hallo, ich nutzte BUNQ seit längerem. In der neuen Version finde ich keine Auflistung der Geldeingänge. Woran
    liegt das. Nur Ausgänge werden aufgelistet. Gibt es eine versteckte Funktion?? LG Thomas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar