Nachricht

Thüringer blicken optimistisch auf den Ruhestand

Das Leben in vollen Zügen genießen oder jeden Cent zweimal umdrehen - der Gedanke an den späteren Ruhestand ruft bei den Deutschen gemischte Gefühle hervor. Besonders optimistisch blicken die Menschen in Thüringen auf das Alter: 74 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sie im Ruhestand finanziell abgesichert sind. Ähnlich hoch ist der Wert in Hessen (72 Prozent). Das belegt die Studie Verantwortungsbarometer Deutschland 2018 von Fidelity International, durchgeführt von Kantar Emnid.

Anders sieht es in Berlin und Sachsen-Anhalt aus: Nur 52 Prozent der Berliner glauben, im Ruhestand finanziell abgesichert zu sein. In Sachsen-Anhalt ist es nicht einmal jeder Zweite (44 Prozent).

"Einem 42-jährigen Facharbeiter fehlen im Alter jeden Monat etwa 840 Euro, wenn er sich nur auf die gesetzliche Rente verlässt", erklärt Markus Beilmann, Senior Sales Manager für die Region Südost bei Fidelity International. "Das zeigt eine aktuelle Berechnung der Ruhr-Universität Bochum. Da wundert es nicht, dass viele Deutsche skeptisch auf ihre Absicherung im Ruhestand blicken. Fakt ist: Nur wer privat und betrieblich vorsorgt, kann seinen Lebensstandard im Alter halten."

Quelle: Fidelity International, Unternehmenskommunikation

Facebook-Link