Nachricht

Neues Schweizer Finanzmuseum eröffnet in Zürich-West

Zürich erhält ein neues Museum. Am 28. Juni 2017 öffnet das neue Schweizer Finanzmuseum an der Pfingstweidstrasse 110 seine Tore. Als erstes Finanzmuseum des Bankenlandes Schweiz kombiniert es historische Ausstellungsstücke mit neusten Multimedia-Installationen. Das Museum befindet sich im neuen globalen Hauptsitz von SIX, der Betreiberin der Schweizer Finanzinfrastruktur.

In der komplett neu konzipierten Ausstellung werden neben den Ursprüngen unseres modernen Wirtschaftssystems auch der Finanzmarkt und seine Infrastruktur illustriert. Wirtschaftshistorische Highlights aus einer der grössten und bedeutendsten Wertschriftensammlung weltweit zeichnen die Entwicklung der modernen Finanzwirtschaft vom 16. bis ins 21. Jahrhundert nach.

Im Fokus stehen die dynamischen und wechselseitigen Beziehungen, welche zwischen der Finanzbranche und der Industrialisierung bestanden und die elementare Bedeutung des Finanzmarkts für das tägliche Leben jeder Generation. Was ist eine Aktie? Wie funktioniert Handel an der Börse? Bezahlen wir in Zukunft noch mit Bargeld? Die Besucher sind dazu eingeladen, sich mittels Hörspielen, interaktiven Filmsequenzen und Touchscreen-Animationen spielerisch über die zentralen Akteure, Prozesse und Entwicklungen des Schweizer Finanzplatzes zu informieren.

Erstmals steht der Öffentlichkeit die vereinfachte Version jenes Trainingsprogrammes zur Verfügung, mit dessen Hilfe Aktienhändler für ihren Einsatz an der Schweizer Börse geschult werden. Das "Börsenspiel" erlaubt den Besuchern, in verkürzter Form einen ganzen Tag an der Schweizer Börse mitzuerleben.

In der diesjährigen Sonderausstellung "Berühmt – Aus der Sammlung des Finanzmuseums" stossen Besucher durch die Linse der Wertpapiere auf die Spuren bedeutender Persönlichkeiten der Weltgeschichte: Charlie Chaplin, Maria Theresia, Johann Wolfgang von Goethe und noch mehr versammeln sich zu einem schillernden Zusammentreffen im Schweizer Finanzmuseum.

Besucher können eine private Führung buchen oder an einer regelmässig stattfindenden öffentlichen Führung teilnehmen. Ein kostenloser englisch- und deutschsprachiger Audioguide steht als App zum Download im Google Play Store oder Apple App Store zur Verfügung.

Quelle: Schweizer Finanzmuseum

Facebook-Link