Willkommen bei Banken+Partner - Magazin für Strategie und Management von Experten für Experten

 

Aktuelle Nachrichten aus der Finanzbranche:

„Open Banking“ ist das neue Schlagwort, dass die Finanzbranche derzeit bewegt. Gut 91 Prozent der Kreditinstitute sind zur Zusammenarbeit mit FinTechs bereit.

Weiterlesen

Chris Bowie, Fondsmanager bei TwentyFour Asset Management, im Interview zu den Auswirkungen des Brexit-Streits in Großbritannien auf britische Anlagen

Weiterlesen

Die China International Capital Corporation Limited (CICC) hat sich für den Finanzplatz Frankfurt als Unternehmenssitz in Kontinentaleuropa entschieden. Die in Peking beheimatete Investmentbank ist seit 2015 an der Hong Kong Stock Exchange notiert. Mit der CICC haben sich seit dem Brexit-Referendum vor gut zwei Jahren mehr als 24 Banken entschlossen, ihr Geschäft oder Teile davon nach Frankfurt zu verlagern.

Weiterlesen

Die VR Leasing Gruppe heißt jetzt VR Smart Finanz. Im Dezember vergangenen Jahres hatte das Unternehmen seine Transformation zum Digitalen Gewerbekundenfinanzierer bekanntgegeben. In diesem Zuge wurde nun auch der Markenauftritt geschärft: Die VR Smart Finanz positioniert sich als subsidiärer Partner der Genossenschaftsbanken für einfachste Mittelstandslösungen und wird die Genossenschaftsbanken mit einfachen Finanzierungslösungen für Leasing, Mietkauf und Kredit, digitalen Services rund um den Finanzalltag und smarten Datenanalysen bei der Begleitung ihrer Firmenkunden unterstützen.

Weiterlesen

Die deutsche Finanzindustrie verfolgt das Thema Blockchain mit wachsendem Interesse – räumt der neuen Technologie aber noch keine große Priorität ein. Das zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern hierzulande. So sagt inzwischen zwar fast jeder zweite Top-Entscheider, er sei zumindest „moderat“ mit dem Thema vertraut. Trotzdem ist die Blockchain in zwei Dritteln der Unternehmen „noch nicht Teil der strategischen Planung“. Und gerade einmal drei Prozent der deutschen Finanzdienstleister setzen die neue Technologie bereits ein oder wollen dies zeitnah tun.

Weiterlesen

Michael Görgens wird zum 1. August 2018 Geschäftsführer der Boerse Stuttgart cats. Er folgt auf Rupertus Rothenhäuser, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Weiterer Geschäftsführer des Unternehmens ist seit 2017 Michael Jaeggi. Im Jahr 2014 hatte die Börse Stuttgart die Mehrheit an der außerbörslichen Handelsplattform cats übernommen.

Weiterlesen

Berenberg, Meag und Talanx strukturieren gemeinsam die erste Finanzierungslösung durch institutionelle Anleger im deutschen Schienenpersonennahverkehr (SPNV) über eine Leasingstruktur mit der DAL Deutsche Anlagen-Leasing. Dabei treten Mandanten der Meag und der Talanx als Fremdkapitalinvestoren zur Finanzierung neuer Züge für SPNV-Verbindungen im Raum Ulm auf. Die Privatbank Berenberg übernimmt die Rolle des Koordinators und Arrangeurs und bringt hierbei ihre jahrelange Erfahrung am Markt für Infrastruktur-Projekte ein.

Weiterlesen

In Deutschland ist die Attraktivität von Wohnimmobilien in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Und auch die Preise kennen nur eine Richtung: Im Bundesschnitt steigen sie seit Jahren. Ist der Traum vom Eigenheim noch finanzierbar? Antworten gibt der Postbank Wohnatlas, für den das Hamburger WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) die Immobilienmärkte in 401 kreisfreien Städten und Landkreisen untersucht hat. Die Studie zeigt, was der Wohnungskauf monatlich kostet - und wo die Raten im Rahmen bleiben.

Weiterlesen

Die Finanzdienstleistungsbranche könnte durch den Einsatz intelligenter Automatisierungs-Mechanismen bis zum Jahr 2020 weltweit mit ein Umsatzplus von 512 Milliarden US-Dollar rechnen, so das Ergebnis einer Studie des Digital Transformation Institute von Capgemini. In Deutschland könnten im gleichen Zeitraum Banken und Kapitalmarktunternehmen mit einem zusätzlichen Umsatz von 13,38 Milliarden US-Dollar (plus 6,56 Prozent) und Versicherungen mit 21,42 Milliarden US-Dollar (plus 6,11 Prozent) mehr rechnen.

Weiterlesen

Im Juli 1988 startete der Deutsche Aktienindex (Dax) mit 30 Mitgliedern, den größten in Deutschland gelisteten Aktiengesellschaften. Die Zusammensetzung des Dax hat sich seitdem fortwährend verändert, wobei immerhin die Hälfte der Erstmitglieder beziehungsweise deren Nachfolger heute noch dabei sind. Eine Zusammenstellung der Hamburger Sutor Bank zeigt, wie sich die Branchenverteilung des Dax verändert hat und warum es deutlich sinnvoller ist, anstatt in einzelne Dax-Unternehmen besser in den gesamten Index zu investieren.

Weiterlesen
Facebook-Link